Eingelegte Gurken: Die Cornichons werden in Salzlake fermentiert, in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt und mit Knoblauch aromatisiert.

Eingelegte Paprika: "Junge" Paprika mit der richtigen Reife wird in Salzlake fermentiert, nach dem Fermentationsprozess gewaschen und in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt.

Chili: Die Chilischoten werden in Salzlake fermentiert, nach dem Reifeprozess gewaschen und in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt.

Jalapenos: Die Jalapenos werden in Salzlake fermentiert und nach dem Reifeprozess in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt.

Eingelegtes Mischgemüse: Weinblätter, Karotten, Paprika und Gurken werden getrennt voneinander in Salzlake fermentiert, in einem bestimmten Verhältnis vermischt, in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt und mit Knoblauch aromatisiert.

Gefüllte Weißkohlblätter: Die Weißkohlblätter werden in Salzlake fermentiert, nach der Fermentation gründlich gewaschen, in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt und mit Knoblauch aromatisiert.

Weinblätter: Verschiedene Weinblätter, die zum Füllen geeignet sind, werden in eine spezielle Salzlake eingelegt und nach der Reifung verpackt und dem Verbraucher angeboten.

Eingelegte Rote Bete: Reife, milde Rote Bete von intensiv dunkler Farbe, die zum Einlegen geeignet ist, wird gekocht, geschält und zerkleinert. Anschließend wird sie in einem speziellen Essigaufguss eingelegt und mit Knoblauch aromatisiert.

Bikla: Eine Creme aus Blumenkohl, Karotten, Gurken, Sellerie, Zwiebeln, Senf, Currysauce und Ingwer. Ideal als Sandwichaufstrich, zu Beefsteak mit Champignonsauce und zu Frikadellen. Auch hervorragend als Vorspeise geeignet.

Eingelegter Tintenfisch: Die Tintenfische frisch aus dem Meer werden geklopft und unter Wasser gehalten, damit sie aus ihrer Schale kommen. Anschließend werden sie gekocht, zerteilt, in ein Glas mit einem speziellen zubereiteten Essigaufguss gegeben und mit schwarzem Pfeffer, Lorbeerblättern und Olivenöl aromatisiert.

Kapernsamen: Die kichererbsengroßen Kapernsamen werden in Wasser eingelegt, bis sie ihren bitteren Geschmack verlieren, und anschließend in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt.

Eingelegte Kapernsprossen: Die jungen Kapernsprossen werden von Dornen befreit und gesäubert und eine Zeit lang in sauberes Wasser gelegt, das ihnen die Bitterstoffe entzieht. Anschließend werden sie in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt.

Eingelegter Gänsefuß: Der Gänsefuß ist eine Wildpflanze, die im Winter gedeiht. Die gesammelten Blätter werden in Salzlake gelegt, gewaschen und in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt.

Mauerpfeffer: Die Wildpflanze, die in den Küstenregionen gedeiht, wird in Salzlake gelegt, mit viel Wasser gewaschen und in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt.

Eingelegte Schnecken: Die Schnecken werden auf der Halbinsel Karpas gesammelt, in Wasser gekocht und das Fleisch anschließend mit einem Spieß herausgeholt. Dann werden sie in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt und mit Lorbeerblättern, schwarzem Pfeffer und Olivenöl aromatisiert.

Eingelegter Sellerie:  Der Sellerie wird zerkleinert, gründlich gewaschen und in Salzlake fermentiert. Anschließend wird der fermentierte Sellerie in einem speziell zubereiteten Essigaufguss eingelegt und verpackt.

Essigaufguss: Der Essigaufguss wird aus Salz, Essig, Essigsäure und Zitronensäure zubereitet. Er eignet sich ideal für die Herstellung von hausgemachtem Essiggemüse.

Schwarze Oliven: Den geernteten, reifen Oliven werden in Salzlake oder unter Zugabe von Salz die Bitterstoffe entzogen, sodass sie ihren typischen Geschmack entfalten.

Honig: Der Honig wird aus Bienenstöcken gewonnen, die in Gegenden mit Macchia-Vegetation stehen. Er ist rein und bewahrt sich in der Verpackung seinen Nährwert.

Feigenmarmelade: Die reifen Feigen werden von ihrer Schale befreit, unter Zugabe von Zucker gekocht und mit Vanille aromatisiert. Die Marmelade ist ein Naturprodukt ohne Zusatzstoffe.

Erdbeermarmelade: Die Erdbeeren werden gepflückt, wenn ihr Aroma besonders intensiv ist, und unter Zugabe von Zucker eingekocht.

Pflaumenmarmelade: Die reifen Pflaumen werden entkernt, unter Zugabe von Zucker eingekocht und noch heiß in Gläser gefüllt.

Aprikosenmarmelade: Die reifen Aprikosen werden entkernt, mit Zucker eingekocht und noch heiß, ohne Zugabe von Konservierungsstoffen, in Gläser abgefüllt.
Orangenmarmelade: Die Schale, die das Aroma enthält, wird gerieben, mit Zucker bei niedriger Temperatur eingekocht, damit das Aroma erhalten bleibt, und noch heiß, ohne Zugabe von Konservierungsstoffen, in Gläser abgefüllt.

Quittenmarmelade: Die Quitten werden zerkleinert, gekocht und der entstandene Saft mit Zucker eingekocht. Die Marmelade hat ein exzellentes Aroma.

Sauerkirschmarmelade: Die reifen Sauerkirschen werden entkernt und mit Zucker eingekocht.

Quittenkonfitüre: Die geriebenen Quitten werden unter Zugabe von Zucker eingekocht. Die Marmelade hat ein hervorragendes Aroma.

Johannisbrotsirup:  Das gemahlene Johannisbrot wird in Wasser eingeweicht und der entstandene Saft zu Sirup konzentriert. Der Sirup enthält keine Zusatzstoffe.

Traubensirup: Die Trauben werden entstielt und entkernt und der erhaltene Saft zu Sirup konzentriert. Der Sirup ist ein Naturprodukt ohne Zusatzstoffe.

Weißdornkonfitüre: Der in der Natur wachsende Weißdorn wird gründlich gewaschen und gekocht. Der so entstandene Saft wird anschließend mit Zucker eingekocht. Die Konfitüre ist ein organisches Produkt.

Sesamcreme: Die Sesamkörner werden geschrotet und zu Sesamcreme verarbeitet. Das Produkt besitzt einen hohen Fettanteil.

Halva: Halva besteht aus Zucker, Sesamcreme, Schleierkraut, satuk asit, Glukose und Vanillin. Unter Zugabe von Kakao erhält man Kakao-Halva und unter Zugabe von Pistazien Pistazien-Halva.

Walnüsse in Sirup Die frisch geernteten Walnüsse werden geschält und in Wasser eingeweicht, damit sie ihre Bitterstoffe verlieren. Anschließend werden sie mit Zucker eingekocht. Diese Süßspeise ist weltweit einzigartig. SIE SOLLTEN DIESE DELIKATESSE UND DAS AROMA UNBEDINGT PROBIEREN!

Auberginen in Sirup: Auberginen, die speziell zu diesem Zweck gezüchtet wurden, werden nach dem Kochen mit Zucker eingekocht. Nelken und Vanille verleihen ihnen ihren unverwechselbaren Geschmack. SIE SOLLTEN SIE PROBIEREN.

Feigen in Sirup: Rohe Feigen (dunkelblaue Feigen von der Insel Zypern) in der richtigen Größe werden geschält und mit Zucker eingekocht. Das Vanillin gibt den Feigen ein herrliches Aroma und einen vorzüglichen Geschmack.

Zitrusfrüchte in Sirup: Die Schale der reifen Zitrusfrüchte wird auf einer Spezialreibe gerieben. Die Früchte werden in Spalten geschnitten und eine Zeit lang in Wasser eingelegt, bis die Bitterstoffe entwichen sind. Anschließend werden sie mit Zucker eingekocht und erhalten ein unvergleichliches Aroma.

Zucchini in Sirup: Für das Produkt wird eine spezielle Zucchinisorte verwendet. Die Zucchini werden geschält, in Scheiben geschnitten und unter Zugabe von Zucker und Vanille eingekocht. Die Vanille verleiht ihnen einen köstlichen Geschmack.

Wassermelone in Sirup: Die Wassermelone wird in Scheiben geschnitten und die grüne Schale wird entfernt. Die klein geschnittenen Melonenstücke werden mit Zucker und Vanille eingekocht und haben einen herrlichen Geschmack.

Oliven in Sirup: Grüne Oliven werden entkernt und mit Zucker eingekocht. Das verleiht ihnen einen außergewöhnlichen Geschmack.

Quitte in Sirup: Die Quitten werden geschält, klein geschnitten und eine Zeit lang in Wasser gelegt. Anschließend werden Sie gekocht und erhalten ein unverwechselbares Aroma.

Bergamotte: Die Bergamotte ist eine Zitrusfrucht. Sie wird gerieben, in Scheiben geschnitten und die Schale eine Zeit lang in Wasser gelegt. Anschließend wir sie mit Zucker eingekocht. Das Produkt hat ein fantastisches Aroma, das Sie unbedingt probieren sollten.

Mandeln in Sirup: Die Mandeln werden in Wasser gelegt, geschält, püriert und mit Zucker eingekocht. Sie haben einen vorzüglichen Geschmack.

Datteln in Sirup: Große, spezielle Datteln werden entkernt und anstelle des Kerns mit Mandeln gefüllt. Anschließend werden sie mit Zucker eingekocht.

Tarhana: Weizenschrot und Joghurt werden gekocht, bis sie eine reisartige Konsistenz haben, die zu einem Teig verknetet wird und zugedeckt einige Tage gären muss. Dann wird sie in kleine Stücke zerteilt und an der Luft unter Tüchern getrocknet.

Molihiya: Die Blätter werden von den Stielen gezupft und auf sauberen Bettlaken oder auf einer speziellen Trockenvorrichtung im Schatten auf dem Boden getrocknet. Das Produkt ist auf Zypern weit verbreitet.

Wachtelei: Die Wachteleier werden gekocht, geschält und in einen speziell zubereiteten Essigsud eingelegt. Sie haben im Vergleich zu normalen Eiern viel mehr Nährstoffe.

Schwarze Oliven in Scheiben: Die entkernten Oliven werden in Scheiben geschnitten und in Salzlake eingelegt.

Olivencreme: Die entkernten Oliven werden zerdrückt und mit ein wenig Salz verpackt.

Grüne Oliven: Die grünen Oliven werden in Salzlake eingelegt, damit sie ihre Bitterstoffe verlieren, und verpackt.

Olivenöl: Die reifen Oliven werden zerdrückt und gepresst. Es entsteht Olivenöl, das anschließend in der Zentrifuge in Öl und Wasser getrennt wird. Olivenöl ist das beste und gesündeste Öl.

Grüne Oliven mit Paprika: Die grünen Oliven werden entkernt, mit Paprika gefüllt und in Salzlake eingelegt.

Çakistes: Die reifen grünen Oliven werden gebrochen und zuerst in Wasser und anschließend in eine spezielle Salzlake eingelegt. Danach werden sie mit Knoblauch, Koriander, Zitrone und Olivenöl serviert.


Adresse: 15 Ağustos Bulvarı Gazimağusa / Türkische Rebublik Nordzyperm
Tel: +90 (392) 366 3275     +90 (392) 366 0275
Fax: +90 (392) 366 0991
E-Mail:  info@arsalgida.com
+90 392 366 3275
+90 392 366 0275